Fröhlicher Adventsgesang im Seniorenheim Charlottenhöhe

 

Schülerinnen und Schüler der Klassen 5a und 5b, Lehrerinnen und Lehrer und FSJ-lerinnen der Erbeskopf -Realschule plus Thalfang vereint im großen, gemeinsamen Chorgesang mit den Heimbewohnerinnen und Heimbewohnern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Thalfanger Altenheims, das gab es am 11. Dezember 2014 zu erleben. 

 

Wochenlang hatten sich die Kinder mit ihren Musiklehrerinnnen Frau Eiden und Frau Rablbauer auf diesen besonderen Moment vorbereitet, hatten Melodien gelernt und Texte gepaukt, wollten sie doch gemeinsam beim adventlichen Singen Freude ins Altenheim bringen.

 

Pünktlich um 10.00 Uhr erklang im weihnachtlich geschmückten Saal des Seniorenheims das erste Lied der Gäste: „Folgen wir dem Stern“ und eröffnete so gelungen die kleine Feierstunde.

 

Nach diesem Hörgenuss folgten echte Weihnachtsklassiker, die alle kannten. „Stille Nacht, heilige Nacht“, „Alle Jahre wieder“ und „Oh du Fröhliche“ luden zum Mitsingen ein und der freudige Klang aus den vielen Kehlen der großen und kleinen Sänger und Sängerinnen erfüllte den Raum. Nach einer Weile leuchteten nicht nur die angezündeten Kerzen, sondern auch die Augen der Menschen im Raum.

 

Klar, dass da das bekannte Kinderlied von Rolf Zuckowski „In der Weihnachtsbäckerei“ nicht fehlen durfte!

 

Begeistert lauschten die Gastgeber dem dargebotenen peppigen Abschluss: „Immer wieder“ und „Halla-le-lu-ja“ aus dem Kindermusical „Sonderbar“ und lernten so das Neueste und Modernste vom „Weihnachtsliedermarkt“ kennen.

 

Glücklich und erleichtert über das gute Gelingen freuten sich die Schüler und Schülerinnen anschließend über die angebotenen Getränke und machten sich gestärkt und froh über den Dank der älteren Menschen für diesen engagierten musikalischen Besuch auf den Weg zur Schule zurück, wo sie den anderen stolz von dem schönen Erlebnis berichteten.

 

 

Kathrin Sperling

Schnuppertag

am Samstag, 24. Januar 2015

an der

Erbeskopf-Realschuleplus Thalfang

 

Liebe Eltern der Schülerinnen und Schüler der 4. Grundschulklassen,

Sie stehen bald vor der schwierigen und verantwortungsvollen Entscheidung, welche weiterführende Schule Sie und Ihr Kind nach seiner Grundschulzeit wählen sollen.

An unserem Schnuppertag am 24. Januar 2015 haben Sie und Ihr Kind Gelegenheit, in den Unterricht „hineinzuschnuppern“ und unsere Schule, Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler, kennen zu lernen.

Hierzu laden wir Sie mit Ihrem Kind herzlich ein.

 

Das Programm unseres Schnuppertages:

 

9:00 Uhr                        Begrüßung

Informationen zur Realschuleplus und zu unserem

Ganztagsschulangebot in der Aula 

Einteilung der Gruppen

 

ab 9.30 Uhr                   Besuch des Unterrichts in Klassen- und Fachräumen

 

12:00 Uhr            Klärung offener Fragen und Verabschiedung

 

 

Das Rahmenprogramm wird von unserer Schulband gestaltet.

In der Pause laden wir zu Kaffee, Kakao und Kuchen ein.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

 

Sabine Becker, Rektorin                                Tom Dörrer, Konrektor

 

 

Die Anmeldungen für die neuen 5. Klassen finden bis 27. Februar 2015 statt.

 

Mo, Fr           8.00 bis 12.00 Uhr

Di                 8.00 bis 10.00 Uhr

Mi, Do            8.00 bis 14.00 Uhr                 

Mo., Mi.        14.00 bis 16.00 Uhr

Sa, 21.02.      9.00 bis 12.00 Uhr               

und nach Vereinbarung  

Bitte beachten:                   

Rosenmontag und Faschingsdienstag ist das

Sekretariat geschlossen.

Nikolausbesuch von Schüler/innen des Collége Claude Debussy aus Villeneuve-la-Guyard

 

Schon zur Tradition geworden ist der Nikolausbesuch von Schülerinnen und Schüler der untersten Klassenstufe unserer Partnerschule, dem Collège Claude Debussy in Villeneuve-la-Guyard.

So kamen am letzten Donnerstag 53 französische Schüler/innen – begleitet von ihrer Deutschlehrerin Mme Girard, ihrer Geschichtslehrerin Mme Meloche und zwei weiteren Lehrkräften – an die Erbeskopf-Reaschuleplus um den Nikolaus persönlich kennenzulernen.

Zuvor erzählte Französischlehrerin Frau Hort die Legende des Nikolaus von Myra, der im Anschluss den erstaunten französischen Schüler/innen die mit Mandarinen, Äpfeln, Nüssen und Schokolade gefüllten Tüten überreichte – natürlich nicht ohne jeden Einzelnen zu fragen, ob er auch artig gewesen sei.

Der Einladung zum Nikolausbesuch war auch Herr Ortsbürgermeister Graul gefolgt, der mit Schulleiterin Frau Becker im Anschluss an den Nikolaus die vielen Fragen der französischen Schüler/innen zu Thalfang und zur Schule beantwortete.

Die jungen Französinnen und Franzosen lernten danach die Fünftklässler/innen unserer Schule kennen und es wurden eifrig Steckbriefe zwecks Brieffreundschaften ausgetauscht. Ein Rundgang durch die Schule rundete den Nikolausbesuch ab, wobei die Gäste in Gruppen gemeinsam von Französischschüler/innen der 9. Klasse und Schüler/innen der 5. Klassen, Lehrkräften und FSJ-lerinnen geführt wurden.

Gesponsert wurden die Nikolaus-Tüten von der Ortsgemeinde Thalfang. Herzlichen Dank dafür. Ein Dank an Herrn Ortsbürgermeister Reiner Roth aus Lückenburg, der der Schule für diesen Morgen das Nikolauskostüm zur Verfügung stellte und Herrn Michael Klee vom Arbeitskreis Partnerschaft in Thalfang, der den Nikolaus souverän spielte.

 

S. Becker

Herr Ortsbürgermeister Graul bringt Spannung in die Schule

 

„Leselust wecken“ - das hatte sich der Thalfanger Ortsbürgermeister Herr Burkhard Graul auf die Fahnen geschrieben, als er am 25. November 2014 um 9.50 Uhr seinen Arbeitsplatz am Schreibtisch im Haus der Begegnung mit dem Klassenraum der Klasse 5b der Erbeskopf-Realschule plus  Thalfang tauschte.

Die Schülerinnen und Schüler aller 5. und 6. Klassen kamen an diesem Tag in einen besonderen Genuss, denn der Ortsbürgermeister persönlich stellte ihnen Louis Sachers spannenden Jugendroman „Löcher“ vor. Abwechselnd erzählte und las der Gast die unglaubliche Geschichte des Jungen Stanley Yelnats, der unschuldig verurteilt, tapfer seine Löcher im „Erziehungslager Green Lake“ gräbt und dem es schließlich am Schluss des Buches gelingt, einen hundert Jahre alten Familienfluch der Yelnats zu bannen.

Die Thalfanger Schülerinnen und Schüler hörten dabei nicht nur zu – nein – sie hingen förmlich an den Lippen des Ortsbürgermeisters und im Raum herrschte knisternde Stille, da es Herrn Graul durchgängig gelang, die Aufmerksamkeit aller Kinder zu erlangen.

So wechselte das Gespräch vom Recyceln gebrauchter Turnschuhe, über giftige, beißende Eidechsen in der Wüste bis hin zu einer vergrabenen Schatzkiste und versetzte die Anwesenden ein ums andere Mal ins Staunen.

Den Lohn seiner exzellenten Arbeit erhielt Herr Graul dann auch prompt aus den Mündern der Schüler: „cool“, „gut gelesen“, „spannend“ war nach einem lauten Applaus zu hören und als Dankeschön wurden dem Gast neben einer von allen Schülern signierten Karte ein vom TuN-Lehrer Herrn Simon mit Schülern angefertigter Holz-Stiftehalter für seinen Schreibtisch überreicht.

 

Die im Rahmen der Rheinland-Pfälzischen „Tage des Lesens“ durchgeführte Veranstaltung für die 5. und 6. Klassen der Schule konnte vervollständigt werden durch die Anschaffung neuer, durch die Jugendlichen selbst ausgewählten Bücher für die älteren Jahrgänge. So findet sich ab jetzt z.B. auch Hunter CCs: „Geboren um Mitternacht“ und Percy Jacksons „Im Bann des Zyklopen“ in der Schülerbücherei und sind allen Schülerinnen und Schülern kostenlos zugänglich.

 

Kathrin Sperling

WuV-Unterricht mit externer Fachfrau von der Bundesbank

Die Schüler/innen der 9er Wahlpflichtfachgruppe Wirtschaft und Verwaltung konnte am Mittwoch dem 03.12.2014 bei einem Unterricht der besonderen Art mitmachen.

Frau Kuhn von der Bundesbank vermittelte in einem interessanten Unterrichtsgespräch über Geldpolitik, Bankwesen und speziell über die Bundesbank neue Einblicke in einen nicht ganz einfachen Themenkomplex.

Hierbei wurden auch ESZB und Euroraum und der Einfluss der der europäischen Zentralbank auf Geldwertstabilität und Zinspolitik behandelt.


Interessant fanden Schülerinnen und Schüler auch den Umgang mit Falschgeld durch die Bundesbank.

Als kleines Dankeschön erhielten die Schüler/innen von Frau Kuhn jeweils 5000,-€ echtes Geld - leider sehr klein geschreddert.

Infoabend zur Berufsorientierung „Nach vorne führen viele Wege“          

am 01.12. 2014 um 19 Uhr in der Aula der Schule

 

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

am 01. Dez. veranstalten wir um 19 Uhr einen Infoabend zur Berufsorientierung in der Aula der  Schule. Zu diesem Infoabend, der landesweit in 48 rheinland-pfälzischen Schulen stattfindet, laden wir Sie recht herzlich zu uns ein.

Die Initiative des Ovalen Tischs für Ausbildung und Fachkräftesicherung wurde 2013 von              Ministerpräsidentin Malu Dreyer ins Leben gerufen und soll die Attraktivität des dualen Ausbildungssystems noch stärker bekannt machen. Hierfür wird die Vielfalt der schulischen, beruflichen und    akademischen  Bildungswege in Rheinland-Pfalz unter dem Motto „Nach vorne führen viele Wege“ dargestellt.

Herr Dr. Manfred Bitter, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Trier, wird als Botschafter des Ovalen Tischs bei uns zu Gast sein, und sich gemeinsam mit weitern Gästen an einer Podiumsdiskussion beteiligen. Zu diesen weiteren Gästen zählen:

 

  • Herr Gerd Kiefer, Ausbildungsplatzwerbung, Einstiegsqualifizierung der Handwerkskammer Trier
  • Herr Christian Reuter, Geschäftsbereich: Ausbildung der Industrie- und Handelskammer Trier
  • Frau Christine Ferber, Berufsberaterin der Bundesagentur für Arbeit Trier
  • Herr Torsten Echterhof, Leiter Human Resources, Hochwald Foods GmbH Thalfang
  • Schulleitungsmitglied der Berufsbildende Schule Bernkastel-Kues
  • Herr Stefan Gerhard, Farben Gerhard GmbH Thalfang
  • ·         Herr Andreas Roth, Vorsitzender des Elternbeirats der Erbeskopf-Realschule plus Thalfang

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

 

Sabine Becker, Rektorin                                      Herbert Simon, Berufswahlkoordinator                    

 

 

 

Informationsabend

für Eltern der 4. Klassen

der Grundschulen

 

 

am Donnerstag, dem 20.11.2014

um 19.00 Uhr

in der Erbeskopf-Realschule plus Thalfang

 

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

Sie stehen bald vor der schwierigen und verantwortungsvollen Entscheidung, welche weiterführende Schule Sie und Ihr Kind nach seiner Grundschulzeit wählen sollen. An unserem Informationsabend stellen wir Ihnen unsere Schulform „Realschule plus“ mit den Bildungsangeboten und Abschlüssen der Berufsreife und des qualifizierten Sekundarabschlusses I vor.

 

Sie erhalten einen Überblick über die Organisation unserer Schule mit unserem Ganztagsschulangebot, über unser pädagogisches Konzept und unsere speziellen Angebote.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

 

Sabine Becker, Schulleiterin

 

 

Schon vorab ein Hinweis:

Unser Schnuppertag, an dem Sie und Ihre Kinder unsere Lehrkräfte und Schüler/innen im Unterricht erleben können, findet am Samstag, 24. Januar 2015 von 9.00 bis 12.00 Uhr statt.

25 Schülerinnen und Schüler des Collège Claude Debussy aus Villeneuve la Guyard

vom 13. bis 18.10. zu Besuch an der Erbeskopf-Realschuleplus Thalfang

 

Der regelmäßig stattfindende einwöchige Schüleraustausch zwischen der Erbeskopf-Realschuleplus und dem Collège Claude Debussy ist seit 2008 fester Bestandteil in der Schuljahresplanung der beiden Partnerschulen.

 

Am Montagnachmittag, dem 13. Oktober, war es soweit.

In der Schulmensa wurden die Gäste und ihre beiden Lehrerinnen Frau Girard und Frau Meloche von der Schulleitung Frau Becker und Herrn Dörrer, Französischlehrerin Frau Hort und ihren Partnerschüler/innen und deren Eltern mit Kaffee, Saft und Kuchen empfangen.

Da sich fast die Hälfte der Schüler/innen bereits vom letzten Austausch in Frankreich im November 2013 kannte und die „Neuen“ schon Briefkontakt hatten, fanden sich die deutsch-französischen Pärchen schnell zusammen.

 

Der Dienstag und der Freitag standen ganz im Zeichen der deutsch-französischen Projektarbeit in der Schule.

Alle 50 Schüler/innen arbeiteten mit Frau Eiden und Herrn Biwer insgesamt drei Schulstunden musikalisch zusammen. Für die Abschiedsfeier einstudiert wurden auf Deutsch und Französisch „Aux Champs Elysée“ und „Dumdida“, das die Schüler/innen mit Boomwhackers begleiteten.

In den übrigen Stunden und am Dienstagnachmittag konnten die Schüler/innen zwischen einem von Frau Hort geleiteten Theater-Projekt und einem von Frau Becker geleiteten Projekt zum Thema „Rund um die deutsche und französische Küche“ wählen. In diesem Projekt werteten die Schüler/innen eine Umfrage zu ihren Essgewohnheiten aus, verglichen allgemein die deutschen und französischen Essgewohnheiten und wählten acht typische deutsche und französische Gerichte aus, die sie am Freitagmorgen mit Frau Eiden selbst zubereiteten, um sie zur Abschiedsfeier den Eltern vorzustellen und natürlich zu essen.

Am Dienstagnachmittag bot Herr Simon zusätzlich für fünf deutsch-französische „Partnerpärchen“ ein Technikprojekt an, in dem die Schüler/innen elektrisch betriebene    „Mal-Maschinen“ aus den verschiedensten Materialien bauten. Der Kreativität der Schüler/innen war hierbei keine Grenze gesetzt und alle hatten so sehr viel Spaß.

Frau Girard und Frau Meloche wirkten tatkräftig in allen Projekten mit.

 

Am Mittwochvormittag besuchte die französische Gruppe die Stadt Trier, der Nachmittag stand den Familien zur freien Verfügung. Viele verabredeten sich zu gemeinsamen Aktivitäten, wie z.B. einem Schwimmbadbesuch oder einer Fahrt in die Umgebung.

 

Am Donnerstag unternahmen alle Schüler/innen mit Frau Becker, Frau Hort, Frau Girard und Frau Meloche gemeinsam eine Tagesfahrt nach Mainz.

Auf dem Programm stand vormittags der Besuch des Landtages, um sowohl deutschen als auch französischen Schüler/innen zu zeigen, von wo aus Rheinland-Pfalz regiert wird und einen Eindruck über die Arbeit des rheinland-pfälzischen Parlaments zu vermitteln.

Zu einem besonderen Erlebnis wurde der Besuch des Landtages durch den Empfang durch den Landtagspräsidenten, Herrn Joachim Mertes. Arrangiert hatte dies Frau Girard, die Herrn Mertes von seinen zahlreichen Besuchen in Burgund kennt.

Landtagpräsident Herr Mertes nahm sich auch Zeit, die zahlreichen Fragen der Schüler/innen zum Landtag und auch zu seiner Person zu beantworten. Im Anschluss waren alle Schüler/innen zum Essen in der Landtagskantine eingeladen.

Am Nachmittag erhielten die Schüler/innen in ihrer jeweiligen Sprache eine sehr interessante Führung im Gutenberg-Museum.

 

Am Freitagabend fand die Abschiedsfeier für die Gastfamilien und ihre französischen Partner/innen in der Aula der Schule statt.  

Ehrengäste waren Herr Bürgermeister Hüllenkremer, Herr Ortsbürgermeister Graul und Herr Klee vom Vorstand des Arbeitskreises Partnerschaft in Thalfang.

Die Schüler/innen sangen gemeinsam ihre im Musikprojekt einstudierten Lieder, führten den deutsch-französischen Sketch „Au boulangerie“ auf und präsentierten die Ergebnisse des Projekts „Rund um die deutsche und französische Küche“.

 

Am Samstagmorgen ging eine ereignisreiche Woche zu Ende, in der die Schüler/innen auf beiden Seiten viele Eindrücke und wertvolle Erfahrungen gesammelt haben.

 

Ein großer Dank geht an unsere 25 Familien, die sich in unserer Schulpartnerschaft engagieren und die französischen Partnerschüler/innen so herzlich aufgenommen haben.

Ebenso herzlich danken wir dem Arbeitskreis Partnerschaft in Thalfang, der uns auch in diesem Jahr wieder finanziell großzügig unterstützte, indem er nicht nur allen Schüler/innen den Eintritt  und die Führungen im Gutenberg-Museum ermöglichte, sondern auch die Materialien bzw. Zutaten für die Projektarbeit sponserte.

Ein Dankeschön auch an den Freundes- und Förderkreis der Schule, der die französischen Schüler/innen und Lehrerinnen am Dienstagmittag zum Essen in der Schulmensa einlud.

 

S. Becker

Rund um die erfolgreiche Bewerbung

Schule – und was dann?

Diese Frage wird für die Schülerinnen und Schüler der beiden Abschlussklassen immer konkreter.

Die intensive Berufsorientierung an der Erbeskopf-Realschuleplus versucht darauf konkrete Antworten zu geben. Neben dem Berufswahlunterricht in einzelnen Fächern und insbesondere im Wahlpflichtfachunterricht und einem 12stündigen „Bewerbercamp“ am Ende des vorletzten Schuljahres werden auch immer wieder Expert/innen von außen in die Schule einbezogen, wie z.B. Frau Ferber von der Arbeitsagentur, Ausbildungsleiter/innen von Betrieben in der Region und Leiter der Berufsbildenden Schulen.

Ein weiterer Experten-Baustein ist das seit 3 Jahren sehr bewährte Bewerbertraining der AOK, das am 18. September von Herrn Mielke und Herrn Ratay in den Klassen 9b und 10 durchgeführt wurde.

Dabei wurde der Bogen von der Vorstellung einiger Traumberufe über die Bewerbungsunterlagen bis hin zur Sozialversicherung gespannt.

Interessiert hörten die Jugendlichen zu, als die Gäste über das Zahlenverhältnis zwischen Bewerbern und Angenommenen sprachen. Hilfen gab es bei der exakten Formulierung einer kreativen Bewerbung sowie bei der vorteilhaften Darstellung der Stärken und Schwächen.

Dieser Teil des Lehrgangs und ein sich anschließender „echter“ Einstellungstest beeindruckte die Schüler/innen besonders, führte er so manchen Jugendlichen nah an die Realität heran und half anschaulich, mit dem notwendigen Elan und Kraft ins letzte Schuljahr zu starten.

In einer entspannten und aufgeschlossenen Atmosphäre sprachen die Gäste über mögliche Bildungswege und schilderten die Anforderungen an ein Duales Studium ebenso wie Arten der weiterführenden Schulen.

Die von den von Schüler/innen als „cool“ beschriebenen Referenten verdeutlichten den jungen Leuten abschließend im Rahmen eines Exkurses die 5 Säulen der Sozialversicherung.

„Mir hat alles weiter geholfen!“ formulierte ein Schüler das Ergebnis dieses für alle Teilnehmer/innen äußerst nützlichen Vormittags und drückte so treffend den Dank der Schülerinnen und Schüler an die Herren Mielke und Ratay für das gelungene Bewerbertraining aus.

 

 

Schule macht Spaß

 

Unsere neuen Schüler der Klassen 5a und 5b erlebten eine spannende erste Woche an der Erbeskopf-Realschule plus – gemäß dem Motto der Einschulungsfeier und des Gottesdienstes: „Auf ins Abenteuerland“ lernten die Kinder in unterschiedlichsten Aktionen die Mitschüler, das Schulhaus und die neuen Lehrer kennen und bereiteten sich so auf einen gelungenen Unterrichtsstart vor.

 


 

 

Am Mittwoch erhielt jeder Schüler zunächst eine Informationsmappe, in der wichtige Unterlagen wie z.B. die Namen der zukünftigen Fachlehrer eingetragen wurden.

 

Riesenspaß bereitete allen dann während einer Schulhausralley das selbstständige Erkunden des Schulhauses in Vierergruppen, bei dem es auch Rätselfragen zu lösen galt.

 

Der Morgen des Donnerstags stand nach dem Erklären und Einrichten des schulinternen Hausaufgabenheftes ganz im Zeichen des sozialen Miteinanders. Die Paten aus der 9. und 10. Klasse hatten gemeinsam mit der SV der Schule Teamspiele auf dem Schulhof und einen Parcour in der Turnhalle vorbereitet. Nach fröhlichen Kennenlernspielen draußen, führten die Großen die Kleinen mit verbundenen Augen an der Hand in der Turnhalle über Bänke und Kästen.

Größtes Lob für die engagierte Vorbereitung kam aus dem Mund eines Fünftklässlers: „Nein, ich hatte keine Angst! Mein Pate war doch dabei!“

 

Dieses Vertrauen, dass man an der Schule bei eventuell auftetenden Problemen Hilfe bekommt, wurde am Freitag bei einem gemeinsamen Wandertag zum Thalfanger Wassertretbecken bestärkt. Zusammen mit der Schulsozialarbeiterin Frau Kirsti Brinkmann spielten die Klassenlehrer Herr Dörrer und Frau Sperling mit allen Schulneulingen Wettkampfspiele, die der Teambildung der Klassen dienten.

Laut angefeuert durch die Klassenkameraden maßen die Kinder unter anderem beim Elefantenrennen und Dreibeinlauf ihre Kräfte, bevor der Tag und die Woche freudvoll mit Süßigkeiten für alle beendet wurde.

 

Kathrin Sperling

Der letzte Schultag in Bildern

Die Jahrgangsbesten und Schulsieger des Sportfestes werden von Fr. Raab und Hr. Franke ausgezeichnet.

Frau Hort überreicht die DELFScolaire A1/A2 Zertifikate.

Erfolgreiche Streitschlichterausbildung im Schuljahr 2013/2014

Sie haben im gleichen Schuljahr Streitigkeiten geschlichtet und erhalten dafür eine Urkunde von Frau Brinkmann.

Die Klasse 7c wurde 2. Sieger bei den Waldjugendspielen.

Unser Team von der Schülerbücherei mit Frau Sperling

Erweiterte SV mit dem stellvertretenden Schülersprecher Daniil Betin

Unsere Buslotsen

Gelungener Sketch der Theater AG

Sie erhielten in ihren Klassen die besten Zeugnisse.

Unsere FSJler Annika und Felix verlassen uns nur ungern. Wir wünschen alles Gute für die Zukunft.