Workshop Datenverantwortung und Datenschutz an der Erbeskopf-Realschuleplus

Kann man seinen Account bei Facebook eigentlich löschen? –  Was passiert, wenn man bei Facebook volljährig wird? – Was bedeutet „Das Netz vergisst nichts“? – Können Cybermobber bestraft werden? – Wie werden sichere Passwörter erstellt? – Warum kontrolliert keiner meine Altersangaben?

Diese und andere Fragestellungen erarbeiteten Schüler und Schülerinnen der 7. und 8. Klassen  Schule mit Hilfe von Frau Sturm, die im Auftrag des Landesbeauftragten für den Datenschutz des Landes Rheinland-Pfalz die Workshops an unserer Schule durchführte.

In den jeweils vierstündigen Workshops erhielten die Schüler/innen nach einer kurzen Einführung  Arbeitsaufträge zu Themen des Datenschutzes, die sie selbstständig im Internet recherchierten, im Anschluss präsentierten und diskutierten.

Das Ziel der Workshops, Schülerinnen und Schüler auf einen achtsameren und sensibleren Umgang mit ihren eigenen Daten und den Daten anderer aufmerksam zu machen, wurde hoffentlich erreicht.

 

S. Becker

Eine kleine Bildauswahl unserer Fastnachtsfeier

Die Moderatoren

5a "Gangnam-Style"

6a "Ein Schulmorgen"

8a "Geglückte Operation"

Umweltbewusste Mode für das Kollegium

5b "Ungarischer Tanz" J. Brahms dirigiert

von Fr. Rablbauer

8b "Der Spezialauftritt"

Tanz-potpourri 9a/9b

Theater-AG "Am Obststand"

Theater-AG "An der Bushaltestelle"

Tanz-AG der Ganztagsschule

Gesangseinlage

Autorenlesung an der Erbeskopf-Realschule plus Thalfang mit dem Kinder- und Jugendbuchautor Stefan Gemmel

 

Gespannt warteten die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 und 6 auf ein Autogramm des Kinder- und Jugendbuchautor Stefan Gemmel, der mitreißend und spannend aus seinem Buch „Mumienwächter- der Gruselspaß“ und aus seiner Trilogie „Schattengreifer“ vorlas.

 

„Es war richtig cool“, äußerte ein Schüler, als er sich für das Autogramm mit persönlicher Widmung bedankte.

Zunächst durften die Schülerinnen und Schüler den Autor interviewen, der auch davon berichtete, wie er selbst zum eifrigen Leser wurde und die Ideen zum Schreiben der Bücher entwickelte.

Die Mischung aus szenischem Vorlesen, dem Erzählen mit Hilfe von Illustrationen aus seinen Büchern und der Humor des Autors fesselten die Kinder bis zur letzten Minute. Gemmels passende Mimik, Gestik und Körperhaltung hauchte jeder einzelnen Figur Leben ein. Finn, der eine Mutprobe absolvieren muss, eine Mumie, die über Binden stolpert, eine Gespensterpuppe, die dauernd ihre Organe verliert oder ein gruseliges Geisterschiff und Kämpfe gegen übermächtige Schattengreifer weckten bei den Schülerinnen und Schülern Lesefreude und Neugierde.

 

 

Jennifer Rablbauer

 

Anmeldung an der

Erbeskopf-Realschuleplus Thalfang

bis 28. Februar 2013

 

Mo - Fr         8.00 bis 11.45 Uhr

Mo, Mi        14.00 bis 16.00 Uhr

 

Sa, 23.02.      9.00 bis 12.00 Uhr

und nach Vereinbarung

 

Bei der Anmeldung bitte mitbringen:

 

  • Halbjahreszeugnis der 4. Klasse
  • Rückmeldebögen (rosa und gelb) der Grundschule

 

 

 

 

  Erbeskopf-Realschuleplus Thalfang

  Hauptstr. 43

  54424 Thalfang

 

  Telefon         06504 – 741

  Fax               06504 – 2464

  E-mail           Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Gelebte deutsch-französische Freundschaft

25 Schüler/innen aus Villeneuve-la-Guyard zu Besuch an der Erbeskopf-Realschuleplus Thalfang

 

Seit über 10 Jahren besteht zwischen dem Collège Claude Debussy in Villeneuve-la-Guyard und der Erbeskopf-Realschuleplus eine intensive Partnerschaft. In jedem Jahr besuchen sich Schüler/innen und Lehrkräfte der beiden Schulen jeweils für eine Woche. Im Februar 2012 erlebten Schüler/innen der Thalfanger Schule eine interessante Woche in Frankreich, vor den Weihnachtsferien stand der Gegenbesuch in Thalfang an.

 

Am Samstag, dem 15. Dezember war es soweit. Unsere französischen Gäste wurden von ihren deutschen Partnerschüler/innen und deren Familien in der Mensa der Schule herzlich empfangen und von Schulleiterin Sabine Becker begrüßt. Einige Schüler/innen kannten sich bereits vom letzten Austausch, die übrigen Schüler/innen fanden sich schnell, da sie im Vorfeld des Besuchs ihren Partner/innen gegenseitig Briefe mit Fotos geschickt hatten.

Am Sonntag stand die Besichtigung der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz auf dem Programm. Die Schüler/innen wurden in deutscher und französischer Sprache durch die Festungsanlage geführt. Gesponsert wurde die Besichtigung der Festung vom Arbeitskreis Partnerschaft aus Thalfang, dem wir herzlich dafür danken. Nach einem Halt am Deutschen Eck konnten die Schüler/innen den Nachmittag auf dem Koblenzer Weihnachtsmarkt ausklingen lassen.

Am Montag- und Dienstagmorgen nahmen die französischen Schüler/innen am Schulunterricht teil, am Dienstagnachmittag wurde nach dem gemeinsamen Mittagessen in drei Projektgruppen gearbeitet. Die deutschen und französischen Partnerschüler/innen wählten zwischen

 

einem Musikprojekt mit Frau Eiden und Herrn Biwer (deutsche und französische Weihnachtslieder), dem Bau einer Thermowippe

mit Herrn Simon und Frau Raab und dem Vergleich zwischen Weihnachten in Frankreich und Deutschland mit Frau Babo.

Ein besonderer Höhepunkt für die französischen Schüler/innen und ihre Lehrerinnen Frau Girard und Frau Meloche war sicherlich die Weihnachtsfeier, die traditionsgemäß am letzten Schultag vor den Ferien mit allen Schüler/innen und Lehrer/innen in der Aula stattfand. Neben Schulband-Songs, Stücken der Theater-AG und Klarinettenspiel traten auch die Partnerschüler/innen mit ihren Weihnachtsliedern auf. 

 

Am Mittwochabend fand dann die Abschiedsfeier für unsere französischen Partnerschüler/innen und ihre Gastfamilien statt. Die Projektgruppen stellten Eltern und Gästen ihre Ergebnisse vor und sangen gemeinsam die gelernten Weihnachtslieder, bevor sie in der „Disco“ tanzten. Für das leibliche Wohl sorgten die Gastfamilien und der Freundes- und Förderkreis unserer Schule, dem wir für seine  Unterstützung bei der Durchführung des Besuchs ebenfalls herzlich danken.

Am ersten Ferientag ging eine ereignisreiche Woche zu Ende. Auf beiden Seiten sammelten die Schüler/innen interessante und wichtige Erfahrungen.

 

 

Nikolausbesuch von Schüler/innen des Collége Claude Debussy aus Villeneuve la Guyard

 

Frau Evelyne Girard, Deutschlehrerin und verantwortliche Lehrkraft für unsere Schulpartnerschaft mit dem Collége Claude Debussy, zwei weitere Begleitpersonen und 38 quirlige, 11 jährige Französinnen und Franzosen besuchten am 6. Dezember unsere Schule.

Natürlich durfte der Nikolaus dabei nicht fehlen. Dieser überreichte den Schülerinnen und Schülern die mit Mandarinen, Äpfeln, Nüssen und Schokolade gefüllten Tüten, über die sie sich sehr freuten.   

Gepackt wurden die Tüten vom Arbeitskreis Partnerschaft, der auch den Nikolaus beauftragte, gesponsert wurden die Tüten von der Ortsgemeinde Thalfang. Herzlichen Dank dafür.

An diesem Schulvormittag nahmen die Schüler/innen auch am Unterricht der Klassenstufen 5 bis 7 teil, schlossen Brieffreundschaften und lernten die deutschen Schüler/innen kennen, die am Samstag, dem 15.12. für eine Woche ihre 25 Mitschüler/innen aus Villeneuve la Guyard aufnehmen.

Nach einem Rundgang durch die Schule und jeder Menge Fragen, die Schulleiterin Frau S. Becker und ihr Stellvertreter Herr Dörrer beantworteten, waren sich die französischen Schüler/innen einig: Eine deutsche Schule von innen zu sehen ist wirklich sehr interessant.

Freundes- und Förderkreis der Erbeskopf-Realschuleplus freut sich über gespendetes Mikroskop

 

Die Überraschung war geglückt. Im Chemieunterricht der Klasse 9a überreichte Herr Jax von der Firma Fielmann aus Trier der Vorsitzenden des Fördervereins, Frau Schmitt,  und den Schüler/innen ein Mikroskop, das die räumliche  dreidimensionale Wahrnehmung ermöglicht.

Dieses Mikroskop ergänzt die vorhandenen Schulmikroskope auf effektive Weise.

Förderverein und Schulgemeinschaft danken Herrn Jax und Herrn Matthias Lehnen, durch den der Kontakt zu Fielmann entstanden ist.

Sozialkundeunterricht „zum Anfassen“

 

Im Rahmen der Aktion „Schulbesuchstag der Abgeordneten am 9. November“ des rheinland-pfälzischen Landtags besuchte Frau Bettina Brück, SPD Landtagsabgeordnete, die Klassen 9a und 9b der Erbeskopf-Realschuleplus.

 

Nachdem Frau Brückauf die Fragen der Schüler/innen schilderte, wie sie dazu kam, sich politisch zu engagieren und  welche Aufgaben sie als Landtagsabgeordnete hat, wurden von Seiten der Schüler/innen bundespolitische Themen, wie der europäische Stabilitätsmechanismus und die finanziellen Hilfen für Griechenland, landespolitische Fragen, wie das Wahlrecht mit 16 und kommunalpolitische Fragen, wie die Kommunalreform, angesprochen und gemeinsam mit Frau Brück diskutiert.

Die Schüler/innen hatten bei diesem Besuch die Möglichkeit, sich davon zu überzeugen, dass Politik für uns „alle gar nicht so weit weg ist“,  sondern dass Politik auch hier vor Ort gemacht wird und alle auch direkt betrifft.

In diesem Zusammenhang nutzten die Schüler/innen die Gelegenheit, Frau Brück in ihrer Funktion als Mitglied des Thalfanger Ortsgemeinderates auf die Einrichtung eines Jugendraums in Thalfang anzusprechen. Frau Brück motivierte die Schüler/innen, die Initiative zu ergreifen und sich für ihr Anliegen bei den Verantwortlichen einzusetzen. „Politik geht uns wirklich alle etwas an“ so kann man das Fazit für diese Sozialkundestunde ziehen.

 

Wir bedanken und bei Frau Bettina Brück für diese interessante „Unterrichtsstunde“ und freuen uns auf die nächste Sozialkundestunde „zum Anfassen“, bei unserem anstehenden Besuch des rheinland-pfälzischen Landtags in Mainz.

FSJ in der Ganztagsschule
Robin Schiffels und Dennis Thiel im Freiwilligen Sozialen Jahr an der Erbeskopf-Realschuleplus

„Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen hat mir schon immer Spaß gemacht. Nun mache ich mein FSJ in der Realschuleplus in Thalfang, um herauszufinden, ob ich mich für das Lehramtsstudium entscheiden soll.“ Für Robin Schiffels, der mittlerweile das Abitur in der Tasche hat,  war Thalfang die erste Wahl, da er hier selbst den Realschulabschluss gemacht hat.


Dennis Thiel, der im Sommer an unserer Schule seinen Realschulabschluss erlangte, meint: „Die Entscheidung für das FSJ an der Schule war die beste meines Lebens. Denn, wenn man vorhat, einen sozialen Beruf zu erlernen, wie z.B. Erzieher, kann man hier erfahren, ob man dafür auch wirklich geeignet ist. Dass ich einmal so gerne in die Schule gehen würde, hätte ich nie gedacht.“


Robin Schiffels, der bereits im April 2012 sein FSJ begonnen hat, und Dennis Thiel lernen nun die „andere Seite von Schule“ kennen: Sie begleiten die Lehrkräfte am Vormittag, unterstützen dabei Schüler/innen, führen mit Lehrer/innen Aufsichten und begleiten die Lernzeiten und Projekte im Nachmittagsbereich. Von den 37 Stunden ihrer wöchentlichen Arbeitszeit verbringen die beiden eine bis zwei Stunden auch im Sekretariat der Schule, eine Stunde ist zudem eingeplant zum wöchentlichen Austausch mit der Schulleiterin.
Während des Schuljahres ist die Durchführung eines Projekts von der Planung bis zur Nachbereitung vorgesehen. Robin Schiffels hat sich hierfür die Spieleausleihe der Ganztagsschule vorgenommen, Dennis Thiel ein Kunstprojekt.
Verpflichtend für die FSJ’ler ist daneben auch die Teilnahme an 25 Bildungstagen bzw. 5 Seminarblöcken mit pädagogischen Inhalten, deren Kosten (Fahrtkosten, Unterkunft und Verpflegung) vom „Kulturbüro Rheinland-Pfalz“ übernommen werden, das Träger unseres FSJ ist.
Nach der Ableistung des FSJ Ganztagsschule bekommen die Freiwilligen ein Zertifikat, in dem die konkreten Arbeitsaufgaben und Tätigkeiten in der Schule, das eigene Projekt und der Erwerb von Schlüsselkompetenzen sowie der Entwicklungsprozess bescheinigt werden.
„FSJ Ganztagsschule“ ist ein Gewinn für jede Schule, insbesondere wenn man zwei so engagierte FSJ’ler wie Robin Schiffels und Dennis Thiel hat.

Wer Interesse hat, sein Freiwilliges Soziales Jahr ab dem 01. August 2013 an unserer Schule zu leisten und mindestens 16 Jahre alt ist, sollte sich bis zum 28. Februar 2013 beim Kulturbüro Rheinland-Pfalz (http://www.fsj-ganztagsschule.de/bewerbung/) oder bei der Schulleitung bewerben.

Entlassfeier in Bildern



 

Schuljahresabschlussfeier an der Erbeskopf-Realschule plus Thalfang

Was wäre der letzte Schultag an der Erbeskopf-Realschuleplus ohne die Abschlussfeier innerhalb der Schulgemeinschaft? – Nur halb so schön.

Am Freitag, dem 29.06.2012 versammelten sich alle Schülerinnen und Schüler, sowie Lehrerinnen und Lehrer in der Aula, um in einer kleinen Feierstunde den Abschluss des Schuljahres in Gemeinschaft zu erleben.

Die Gestaltung des musikalischen Rahmenprogramms übernahm die Schulband, die gleich zu Beginn den Song „Happy ending“ spielte. Nach der Begrüßung durch Rektorin Sabine Becker verlieh Sportlehrerin Gitta Dietz-Fries zunächst die Ehrenurkunden der diesjährigen Bundesjugendspiele.

Den Pokal für den besten Klassenlauf erhielt die Klasse 5a. Anschließend gab Techniklehrer Herbert Simon die Sieger des internationalen Jugendmalwettbewerbs der Volks- und Raiffeisenbanken bekannt und überreichte die Preise.

Die Preisträger/-innen sind 1. Jan Schmitt (7b), 2. Anna-Maria Zimmer (9a), 3. Nina Knop (8a).

Mit anerkennenden Worten und der Übergabe von Gutscheinen bedankte sich Frau Becker beim Bücherei-Team für die gute Arbeit des letzten Jahres.
Eine Auszeichnung besonderer Art erhielt die Klasse 6b für ihren Einsatz im Hofdienst.
Die Rektorin überreichte den Klassensprechern eine blaue Miniaturmülltonne, die wie ein Wanderpokal jedes Jahr weitergereicht werden kann. Natürlich durfte auch die Ehrung der Schüler/-innen mit den besten Klassenzeugnissen nicht fehlen.  Die Theater-AG präsentierte dem Publikum mehrere Sketche und trug damit zur allgemeinen Erheiterung bei. Nachdem Rektorin Becker die Schülerschaft mit guten Wünschen in die Sommerferien entließ spielte die Schulband zum Abschluss den Schulsong „Gemeinsam zusammen“ und erhielt kräftige Gesangsunterstützung sowohl durch die Schüler/-innen, als auch die Lehrer/-innen.

Die Schulleitung und das Leherkollegium wünschen allen Schüler/-innen mit ihren Familien schöne, erholsame Sommerferien und freuen sich auf ein Wiedersehen am Montag, dem 13. August.