Bewegender Abschied nach 40 erfolgreichen Dienstjahren an der Erbeskopf-Realschuleplus Thalfang

 

In einer großen, emotional gelungenen Feierstunde wurde am 14. Februar 2014 die engagierte Lehrerin Frau Marita Kiefer in den verdienten Ruhestand verabschiedet.

 

Nach einem spritzigen Start durch die Schulband, die den Song „Drive by“ mit hervorragenden Stimmen darbot, begrüßte Rektorin Frau Sabine Becker herzlich die zahlreich erschienenen Gäste, die in die extra zu diesem besonderen Anlass ausgeschmückte Aula gekommen waren, um mit Frau Marita Kiefer den Abschied aus dem aktiven Schuldienst nach „unglaublichen 40 Jahren“ zu begehen: ihre Familie, Landtagsabgeordnete Frau Brück, den Bürgermeister Herrn Hüllenkremer, den Fachbereichsleiter Herrn Steinmetz, den Ortsbürgermeister Herrn Graul, die ehemaligen Rektoren der Schule Herrn Klee und Herrn Hagenburger mit der ehemaligen Konrektorin Frau Sattler, Frau Rektorin Schiffmann, Herrn Pastor Struwe und Herrn Pfarrer Krause, sowie  zahlreiche ehemalige langjährige Kolleginnen und Kollegen.

Ein besonderes Willkommen schickte die Schulleiterin an Frau Bruni Thelen, die gemeinsam mit Frau Kiefer vor 40 Jahren an der Schule begann und im Rahmen der Feier ihre Urkunde zum 40jährigen Dienstjubiläum bekommen sollte.

Auch die ehemalige Sekretärin Frau Anke Thelen war gekommen, ebenso wie der Schulelternbeirat, vertreten durch den Schulelternsprecher Herrn Roth und seine Stellvertreterin Frau Dietz, die Vorsitzende des Fördervereins Frau Schmitt und Schülersprecher Niklas Kling. Auch dem Kollegium, den FSJlern, der Sekretärin Frau Kochems, dem Hausmeister Herrn Lehnen, Frau Freudenreich aus dem Reinigungsteam und allen anwesenden (ehemaligen) Schülerinnen und Schülern sandte Frau Becker ein Willkommen.

Im Anschluss an das Schattenspiel „Das Trojanische Pferd“, das die Klasse 6b eigens vorbereitet hatte, würdigte die Schulleiterin Frau Sabine Becker die 40-jährigen Dienstjubiläen von Frau Marita Kiefer und Frau Brunhilde Thelen. Dabei gelang es ihr gekonnt den Bogen vom Start ins Berufsleben 1974 bis ins heutige Jahr 2014 zu spannen: „40 Jahre – das sind 7 Schülergenerationen und hunderte von Schülerinnen und Schülern, die ihr – und das meist als Klassenlehrerinnen – begleitet habt“, würdigte sie die ausgezeichnete Arbeit beider Lehrerinnen und überreichte die Urkunden im Auftrag der Ministerpräsidentin Malu Dreyer, indem sie sich dem Dank und den Glückwünschen gemeinsam mit den Vertreterinnen des Personalrates anschloss.

 

Der folgende akrobatische Beitrag der 10. Klasse, die eine Menschenpyramide baute, beeindruckte die Erwachsenen und Jugendlichen.

 

 

Frau Rektorin Becker lobte in rührenden Worten den unermüdlichen Einsatz, die Zuverlässigkeit, Gewissenhaftigkeit, das ausgeprägte Verantwortungsbewusstsein und die Kollegialität der Jubilarin und verabschiedete Frau Kiefer mit einem Schreiben von Herrn Süßmann, dem Leiter der Schulabteilung der ADD. Zum Abschluss wünschte sie im Namen der Schulgemeinschaft für die Zukunft alles Gute.

 

Diesen Worten schloss sich die Theater-AG an und präsentierte mit der „Lehrerkonferenz“ einen fehlerfreien, lustigen und amüsanten Beitrag.

 

Im Namen der Verbandsgemeinde wünschte Herr Hüllenkremer der „respektierten und beliebten Lehrerin alles Gute und einen langen Ruhestand!“

 

Als Religionslehrerin präsentierte Frau Kiefer hervorragend den Glauben und lebte die Ökumene – so würdigte Pfarrer Krause und drückte gleichzeitig die Hoffnung aus, „ dass Sie dem Haus Gottes verbunden bleiben.“

 

Passend dazu erklärte die Klasse 7c anschließend in englischer Sprache den Abschied von der ehemaligen Lehrerin und erklärte alle guten Wünsche für die Zukunft.

 

Ein humorvolles Grußwort der Kolleg/innen richtete Sabine Ernst im Namen des Personalrates an Frau Kiefer und formulierte die Neuerungen eines Rentnerlebens ebenso wie die Erwartung eines regelmäßigen Besuchs der ehemaligen Arbeitsstätte.

Alle Kolleginnen und Kollegen schlossen sich an und boten ein selbstgetextetes „Maritalied“ dar.

 

Anschließend ergriffen Frau Dietz und Frau Schmitt das Wort und bedankten sich im Namen der Elternschaft und des Fördervereins bei Frau Kiefer mit allen guten Wünschen für das neue Leben.

 

Die gute Laune im Saal steigerte sich, als die ehemaligen Kolleg/innen den ersten Teil des Liedes „Marita, Marita, …“ durch weitere Strophen ergänzten.

 

„Schon mein Vater erlebte Sie als Lehrerin!“ erzählte Niklas Kling als Vertreter der Schülerinnen und Schüler voller Achtung und Beiträge der Klassen 8a sowie ein „Schmunzelstein“ der Klasse 5b unter dem Motto „Be happy!“ unterstützten  diese Gedanken.

 

Danach trat Frau Kiefer an das Rednerpult. Mit einem Zitat aus Goethes „Faust“ begann sie ihre Abschiedsworte: „Da steh ich nun, ich armer Tor…“ und sprach anschließend über ihre 40-jährige Erkenntnissuche, verdeutlichte dies am Wandel der Schreibgeräte: von Schiefertafel und Griffel über den Computer bis hin zum Smartboard. Durch gutes Zuhören, Kompromisse und Wertschätzung der Schülerinnen und Schüler könnte man kleine Wunder erreichen. Abschließend dankte Frau Kiefer allen Weggefährten und Kollegen, den kirchlichen Pastoralreferenten und Pfarrern, den Elternvertretern und Mitarbeitern der Schule für das interessante Berufsleben. Einen besonderen Dank richtete sie an ihre Familie und lobte alle Schülerinnen und Schüler für das schöne Fest. 

 

Das gemeinsame Singen des Schulsongs der Erbeskopf-Realschule plus beendete die  Verabschiedung einer erfolgreichen Lehrerin.

 

Kathrin Sperling

 

 

Erbeskopf- Realschuleplus  nahm am 14. französischen Jugendfilmfestival  „Cinéfête“ in Trier teil

 

Die Schüler und Schülerinnen des Wahlpflichtfaches Französisch, Klassenstufe 7 und 10, besuchten am 11.02.2014 mit ihrer Französischlehrerin Frau Hort und ihrem Konrektor Herrn Dörrer das 14. französische Filmfestival „Cinéfête“ in Trier.

 

Cinéfête wurde im Jahr 2000 von der Französischen Botschaft ins Leben gerufen und wird gemeinsam mit AG Kinop –Gilde e.V., der französischen Botschaft und dem Institut Français in Deutschland organisiert. Es steht unter der Schirmherrschaft der deutschen Bildungsminister.

Die Filme bieten die einzigartige Chance den französischen Nachbarn, seine Sprache sowie seine traditionelle Kultur besser und anders kennen zu lernen.

 

Anlässlich dieses Festivals standen sieben preisgekrönte französische Filme in der Originalsprache mit deutschen Untertiteln auf dem  Programm.

Die Schüler und Schülerinnen der Erbeskopf-Realschuleplus  entschieden sich für zwei  Filme:

„Tomboy“ von Céline Sciamma: Bei  diesem Film geht es um Erlebnisse, die die Identität und das Leben eines zukünftigen Erwachsenen beeinflussen.

Sciammas zwölfjährige Hauptdarstellerin Laure trägt ihre Hosen weit und die Haare kurz. Für ihre Familie bleibt sie Laure, doch für die anderen Jugendlichen ist sie Michael, der rauft, Fußball spielt und in den sich die hübsche Lisa verliebt. Den Schülern und Schülerinnen der Klassenstufe  7 hat der Film sehr gut gefallen und sie sehr nachdenklich gemacht.

Das 10. Schuljahr entschied sich für den Film

 „Mon pire cauchemar“ von Anne Fontaine. „Mon pire cauchemar“ ist die Geschichte einer unmöglichen Beziehung und des Aufeinanderprallens gesellschaftlicher Extreme. Der Film handelt von der burlesken (possenhaften) Begegnung zwischen Agathe und Patrick, einer wohlhabenden Galeristin und einem Gelegenheitsarbeiter mit krimineller Vergangenheit, deren Söhne dieselbe Klasse besuchen. Humorvoll und schlagfertig liefern sich Agathe und Patrick Szenen einer Beziehung mit überraschendem Ausgang. Die Jugendlichen der 10. Klasse waren von dieser satirischen Inszenierung begeistert.

Deutsch-französischer Entdeckungstag für Schülerinnen und Schüler der Erbeskopf-Realschule plus Thalfang bei Villeroy & Boch in Mettlach

Anlässlich des deutsch-französischen Tages am 22. Januar lud das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) Schülerinnen und Schüler von allgemein- und berufsbildenden Schulen ab der 7. Klasse in Deutschland bzw. ab der 6e in Frankreich ein, am deutsch-französischen „Entdeckungstag“ teilzunehmen.

Der deutsch-französische „Entdeckungstag“ soll Schülerinnen und Schülern aus allgemein- und berufsbildenden Schulen einen Einblick in ein Unternehmen, eine Institution oder ein Ministerium ermöglichen, welches in Deutschland und Frankreich tätig ist oder über enge Beziehungen zum Partnerland verfügt.

Das DFJW vermittelte der Erbeskopf- Realschuleplus das Weltunternehmen „Villeroy & Boch“ in Mettlach.

Am Donnerstag, dem 30.01 2014, empfing das  Unternehmen „Villeroy & Boch“, das enge Beziehungen zum Partnerland  Frankreich unterhält, 19 Schülerinnen und Schüler des WPF Französisch  der Jahrgangsstufe  8 und 9 der Erbeskopf- Realschuleplus, um ihnen einen  Einblick in die Arbeitswelt zu ermöglichen.

Die Schülerinnen und Schüler  schauten zuerst einen 20-minütigen Film über die Firmengeschichte ab 1748, um das Wichtigste über das Unternehmen zu erfahren. Anschließend ging es bei der Besichtigung des Erlebniszentrums auf eine anschauliche Reise durch die mehr als 250 jährige  Firmengeschichte, bei der auch das Anfassen der gezeigten Gegenstände erlaubt war. Der Hochzeitstisch fand allgemeine Zustimmung.   

Anschließend erfuhren die Schülerinnen und Schüler viel Wissenswertes über die Rohstoffe und die Arbeitsschritte der Porzellanherstellung. Danach durften sie, sowie die begleitenden Lehrkräfte Frau Hort und Herr Simon, kreativ tätig werden und eigene Porzellanteller und Tassen bemalen.

Am Ende des Entdeckungstages waren sich alle Schülerinnen und Schüler einig, dass sie mit vielen interessanten Informationen nach Hause zurückkehren werden. Neben dem Kontakt mit der Arbeitswelt wurde den Schülerinnen und Schülern auch die Bedeutung der deutsch-französischen Beziehungen auf wirtschaftlicher und institutioneller Ebene deutlich gemacht.

Wir danken Frau Anton vom Besucherservice für die abwechslungsreichen  und interessanten Informationen und für die gute Betreuung. Weiterhin gilt unser Dank auch Frau Caroline Kiefer vom Besucherservice, die für die Organisation des Tages und für die Vorinformationen gesorgt hat.

 

Anmeldung an der

Erbeskopf-Realschuleplus Thalfang

bis 28. Februar 2014

 

Mo - Fr         8.00 bis 12.00 Uhr

Mo, Mi        14.00 bis 16.00 Uhr

 

Sa, 15.02.      9.00 bis 12.00 Uhr

und nach Vereinbarung

 

Bei der Anmeldung bitte mitbringen:

 

  • Halbjahreszeugnis der 4. Klasse
  • Rückmeldebögen (rosa und gelb) der Grundschule

 

  Erbeskopf-Realschuleplus Thalfang

  Hauptstr. 43

  54424 Thalfang

 

  Telefon         06504 – 741

  Fax               06504 – 2464

  E-mail           Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Klasse 9a der Erbeskopf-Realschuleplus stellt sich dem Projekt "Schöner Lernen"

Zu Beginn dieses Schuljahres äußerten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a gegenüber dem Klassenlehrer den Wunsch, dem Klassenraum einen neuen Anstrich zu verpassen.

Die Idee der Schüler/innen wurde von ihrem Klassenlehrer Herrn Cartarius am Elternabend vorgetragen und bei der Betrachtung der Räumlichkeit zeigte sich schnell, dass auch die Eltern den Vorschlag ihrer Kinder unterstützten. Das rege Interesse schlug in Tatendrang um und es meldeten sich umgehend freiwillige Eltern, die das Projekt mit handwerklichem Know-how, ihrer Arbeitskraft oder Arbeitsmaterial unterstützen wollten. An dieser Stelle gilt besonderer Dank dem Schulelternsprecher Herrn Roth, dem Klassenelternsprecher Herrn Valerius, Herrn Mattes und Herrn Jung.

Gesagt, getan! An einem Freitagnachmittag nach Unterrichtsschluss fanden sich die 28 Schüler/innen und vier Väter im Klassenraum ein und schritten sofort zur Tat. Dank der klaren Verteilung der Aufgaben, erhielten Decke, Wände, Heizkörper und Klassenschrank einen harmonischen Anstrich. Zudem ziert die Seitenwand nun die Skyline von New York. Auch dieser Vorschlag war eine Anregung der Schüler/innen und fand im Gesamtbild Verwirklichung. Abgerundet wurde die Streichaktion mit einem gemeinsamen Hot-Dog-Essen, welches vom Klassenelternsprecher, Herr Valerius, geplant und umgesetzt wurde.

Die Klasse 9a hat unter Anleitung der Väter an diesem Tag sehr gut gearbeitet und Schüler/innen wie Lehrer/innen können sich zukünftig auf interessante Stunden in ansprechender Lernumgebung freuen. 

Chr. Cartarius

Auch dieses Jahr, am 28. November, war das DFB-Mobil an der Erbeskopf Realschule plus ein fester Programmpunkt im Jahresplan.

In Zusammenarbeit mit Herrn Ogubaldet, Leiter der Fußball-AG, bot das mobile Einsatzteam des Deutschen Fußballbundes den Schülerinnen und Schülern ein attraktives und bewegungsintensives Angebot rund um den Fußball.

Spielerisch und engagiert gingen die beiden Trainer Manfred Rehbein und Udo Blaeser an die Arbeit und stellten fest, dass versteckte Talente unter den Jungfußballern/-innen schlummern.

Die Schülerinnen und Schüler belohnten die Herren durch reges Interesse, Teilnahme und große Begeisterung. Der DFB-Mobil-Tag war wieder ein voller Erfolg und wir wünschen uns weiterhin eine gute Zusammenarbeit.

Weihnachtsfeier 2013                   Impressionen

 

Wie in jedem Jahr fand am letzten Schultag vor den Ferien in der Schulgemeinschaft eine Weihnachtsfeier statt – gestaltet von Schulband, Theater-AG, Tanz-AG, den Klarinettenspielerinnen Fabienne Späder und Francesca Neu und den Schüler/innen der Klassenstufen 5 und 6.

 

 

Die Schulband begeisterte mit den Songs: „A star is shining tonight“, „Let it snow“ und „Feliz navidad“.….

 

 

Theater-AG „Weihnachten im Supermarkt“

 

Kurz vor Weihnachten im Süßigkeitenregal eies Supermarktes –  drei Snickers, ein Toffifee und ein abgelaufener Müsliriegel erklären den beiden Überraschungseiern, die ja Sommerware sind, was an Weihnachten in ihrem Regal passiert. Vier Schokoladenweihnachtsmänner nehmen ihnen den Platz, benehmen sich unmöglich und sind dann noch davon überzeugt, dass es Weihnachten nur wegen ihnen gibt … . Am Schluss des Stückes kommt jedoch die Wahrheit – durch zwei Kinder –  ans Licht. 

 

Die Tanz-AG unter Leitung von Frau Schmitt trug gekonnt einen Showtanz vor.

 

Fabienne Späder und Francesca Nau beeindruckten das Publikum mit ihrer musikalischen Darbietung auf ihren Klarinetten.

 

 

Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels

 

In Schulen in ganz Deutschland finden im Dezember Vorlesewettbewerbe in den 6. Klassen statt. Ermittelt werden die Klassensieger/innen und der/die Schulsieger/in.

Klassensieger/innen wurden in diesem Jahr Paulina Gerhard (6a), Markus Klar (6b) und Fabienne Späder (6c). Wir gratulieren.

Schulsiegerin wurde Paulina Gerhard, die unsere Schule nun auf der nächsten Stufe, der Kreisebene, vertreten wird. Wir wünschen ihr viel Erfolg.

 

 

Klassen 5a und 5b


 

Die beiden Klassen hatten für das traditionell stattfindende Adventssingen im Seniorenheim Charlottenhöhe in Thalfang Weihnachtslieder einstudiert und begeisterten schon Anfang Dezember dessen Bewohner/innen.

Auf unserer Weihnachtsfeier sangen sie „Rudolph the rednosed reindeer“.

 

 

Klassen 6a, 6b und 6c

 

Auch die 6. Klassen trugen mit dem Lied „Wieder kommen wir zusammen“ zu der gelungenen Weihnachtsfeier bei.

 

Wir wünschen allen Schüler/innen und Eltern frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2014. 

Schülerinnen und Schüler der Erbeskoppf Realschule plus Thalfang

besuchten  Metz, die „Stadt der Lichter“.

 

Am 18. Dezember 2013  fuhren Frau Hort, Französischlehrerin, Herrr Dörrer, Konrektor, an der Erbeskopf- Realschule-plus Thalfang  und Frau Pulger  mit 33 Schülerinnen und Schüler  des Wahlpflichtfaches Französisch aus den Klassen 7 und 10 nach Metz, Hauptstadt des französischen Département Moselle in Lothringen.

Auf dem Programm dieser Tagesfahrt standen der Besuch der Weihnachtsmärkte auf den verschiedenen Plätzen im historischen Stadtzentrum von Metz, und die Besichtigung der Kathedrale Saint Etienne.

Schon im Bus war die Aufregung unter den Jugendlichen zu spüren. Sie freuten sich riesig ihre  Sprachkenntnisse anwenden zu können. In Metz angekommen ging es zum „Place de la gare“(Bahnhofplatz). Dort unter einem riesigen Tannenbaum konnte man eine  Krippe mit menschengroßen Figuren bewundern. Nur das Christuskind fehlte und es stellte sich die Frage, wo es sich versteckt hielt.

Nach Besuch dieses Weihnachtmarktes besichtigten sie zunächst die gotische Kathedrale Saint Etienne, die auch“ Laterne Gottes“ genannt wird, weil sie im Abendlicht über der Stadt erstrahlt mit ihren berühmten Chagall-Fenstern.

Dann  ging es weiter zu den verschiedenen Weihnachtsmärkten. Unterwegs wurde sich eifrig in der französischen Sprache geübt, indem man nach dem Weg fragte oder auch nur die Leute mit einem freundlichen “Bonjour, Madame, Monsieur  etc. grüßte.

Der größte der Weihnachtsmärkte befand sich auf dem „Place Saint Louis.“ In 90 kleinen Holzhütten boten die Händler ihre kunsthandwerklichen und kulinarischen Produkte an.

Zum Abschluss besuchten die Schüler und Schülerinnen und ihre Begleiter innen und Begleiter den  „Place de la République“ mit seinen Weihnachtsattraktionen. Das Highlight des Tages war eine Fahrt mit dem 60 Meter hohen Riesenrad, auf Französisch „La grande roue“, eines der größten portablen Riesenräder Europas. Aus  luftiger Höhe konnten die Jugendlichen sich einen Eindruck von Metz machen und vor allem die herrliche Aussicht auf die Stadt mit ihren vielen Lichtern genießen. Wieder festen Boden unter den Füßen schauten sie noch eine Zeitlang den Schlittschuhläufern zu, die auf der 800 qm großen Eisfläche ihre Runden zogen.

Die Zeit verging sehr schnell und schon war es wieder an der Zeit die Heimreise anzutreten.

Salut la France, bis nächstes Jahr.

 

Hildegunde Hort

Schokoladenweihnachtsmannaktion der Schülervertretung

 

Jemanden mit einem Schokoweihnachtsmann überraschen, der dann aber nicht weiß, wer dahintersteckt – das macht den Reiz dieser bereits vor 5 Jahren von der Schülervertretung ins Leben gerufenen Aktion aus.

 

Ein paar Wochen vor Weihnachten konnte jede/r Schüler/in Schokoladenweihnachtsmänner für die Mitschüler/innen und Lehrkräfte, denen er oder sie etwas Gutes tun wollte, für 50 Cent kaufen.

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien war es dann so weit. Weihnachtsmann Niklas alias Schülersprecher Niklas Kling und seine Helferinnen aus der erweiterten SV Anna Heib, Laura Thelen, Loisa Marx und Selina Schmitt verteilten die Schokoladenmänner in allen Klassen an die überraschten und erstaunten Schüler/innen und Lehrkräfte.

Vielen Dank für die tolle Aktion.   

Von „A“ wie Amtsblatt    bis     „Z“ wie Zeigefinger – Thalfanger Schülerinnen und Schüler erkunden das Rathaus

 

Große Aufregung herrschte in den letzten beiden Wochen in den Räumen der Klassen 5a und 5b der Erbeskopf-Realschuleplus Thalfang, denn montags, pünktlich um 11.50 Uhr stand ein besonders spannender Unterricht in Sozialkunde auf dem Plan.

Nach der Behandlung des Themas „Gemeinde“ in der Schule durften die Fünftklässler/innen das Thalfanger Rathaus erkunden und die einzelnen Arbeitsbereiche hautnah erleben.

Die Mitarbeiter des Rathauses Frau Daniela Ehrit und Herr Patrick Kocab führten die Schüler/innen in altersgerechten und speziell auf die Vorkenntnisse aus dem Unterricht ausgelegten Führungen durchs Haus.

Die Redaktion des Amtsblattes, die Finanzabteilung, das Standesamt,  ja sogar das Amtszimmer des Verbandsgemeindebürgermeisters Herr Marc Hüllenkremer, der geduldig die Fragen der Kinder beantwortete, waren Stationen des interessanten Rundganges.

 

„Am coolsten“, erzählten die Fünftklässler/innen später „war das Büro, in dem die Personalausweise und Reisepässe für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Thalfang erstellt werden“: Der Zeigefinger der Kinder lag probeweise auf dem Lesegerät und der Fingerabdruck erschien anschließend sichtbar für alle auf dem Bildschirm des Computers, um in den neuen Pass eingefügt zu werden.

Staunend standen die Schüler/innen anschließend im Sitzungssaal des Rathauses. An jedem Platz lagen ein extra für sie erstelltes Rathaus-Rätsel und ein Stift bereit. Voller Eifer saßen die Kinder  auf den Lederstühlen, auf denen sonst unsere Gemeindevertreter/innen Platz nehmen und lösten erfolgreich die Fragen.

Viel zu schnell verflog die Zeit. Am Schluss des Besuches freuten sich die Fünftklässler/innen riesig über selbst gepackte Überraschungsbeutelchen mit weihnachtlichen Leckereien, die die Gastgeber für jedes Kind vorbereitet hatten und über von der Firma „Hochwald“ gesponserte Getränke. Herzlichen Dank dafür!!

Vielen Dank an alle helfenden Rathausmitarbeiterinnen und Mitarbeiter und an die sehr engagierten, freundlichen Führer/innen für dieses Erlebnis!

 

Kathrin Sperling

Nikolausbesuch von Schüler/innen des Collége Claude Debussy

aus Villeneuve la Guyard

 

Schon zur Tradition geworden ist der Nikolausbesuch von Schüler/innen der untersten Klassenstufe des Collège Claude Debussy.

So nahmen am letzten Donnerstag 40 französischen Schüler/innen – begleitet von ihrer Deutschlehrerin Mme Girard und vier weiteren Lehrkräften – an einer Unterrichtstunde der Klassenstufen 5 bis 7 teil, schlossen Brieffreundschaften und machten mit ihren neuen Brieffreund/innen einen Rundgang durch die Schule. Ihre vielen Fragen zur Schule und zum deutschen Schulsystem beantworteten dabei Schulleiterin Sabine Becker und  Französisch-schüler/innen der 10. Klasse.

Natürlich durfte auch der Nikolaus nicht fehlen. Französischlehrerin Frau Hort erzählte zuvor die Legende des Nikolaus von Myra, der im Anschluss den erstaunten französischen Schüler/innen die mit Mandarinen, Äpfeln, Nüssen und Schokolade gefüllten Tüten überreichte – natürlich nicht ohne jeden Einzelnen zu fragen, ob er auch artig gewesen sei.  

Gesponsert wurden die Tüten von der Ortsgemeinde Thalfang. Herzlichen Dank dafür. Ein Dank an Herrn Ortsbürgermeister Reiner Roth aus Lückenburg, der der Schule für diesen Morgen das Nikolauskostüm zur Verfügung stellte.